Brücke der Freundschaft e. V.

Das Jahr 2019 in Wort und Bild

Hier können Sie sich über unsere laufenden Aktivitäten in 2019 informieren. Gern veröffentlichen wir Berichte oder Fotos von unseren Veranstaltungen. Beiträge oder Fotos bitte per Mail an

IlonaSchmidt@communityptpiberlin.de oder

PeterBuechler@communityptpiberlin.de.

Eine redaktionelle Bearbeitung behalten wir uns vor.

  

Februar

14.02.








Fanø Dagbog, Fotografien von Ole Joern - 8 Mitglieder trafen sich in der Königlichen Dänischen Botschaft, um der Eröffnung dieser Fotoausstellung beizuwohnen. Fanø ist die zweitnördlichste der dänischen Wattenmeerinseln und liegt etwa 50 Kilometer nördlich von Sylt. Die großformatigen Fotografien, auf denen historische Alltagsszenen nacherzählt werden, ermöglichen einen interessanten Blick auf Trachten und Traditionen dieser Insel. Der Abend wurde durch eine kurze Ansprache eines Mitarbeiters der Botschaft eröffnet. Neben Häppchen und Getränken konnte man sich auch mit dem Künstler und einigen Däninnen in den Trachten  der Insel Fanø unterhalten. Die Ausstellung läuft noch bis zum 19. April und ist äußerst empfehlenswert. Weitere Bilder im Fotoalbum!

 Januar

16.01.



 

 


 

 




 

 

Zu Gast im Willy-Brandt-Haus - Das Interesse war groß! Insgesamt 21 Mitglieder und 4 Gäste, darunter ein Gast aus der Schweiz, nahmen an der Führung "Einblicke in die Kunstsammlung" durch die Kuratorin der Sammlung Frau Linnekugel teil. Auch die Möglichkeit, die am Vortag eröffnete Ausstellung zum Bauhaus-Jubiläum zu besichtigen, wurde von den Teilnehmern gern wahrgenommen. Das Erstaunen war groß, als Frau Linnekugel erwähnte, dass die Sammlung der SPD mittlerweile ca. 2.400 Kunstwerke umfasst. Schwerpunkte der Sammlung sind die klassische Moderne, darunter auch Werke von George Grosz und Max Beckmann; die Nachkriegsgeneration und die zeitgenössische Moderne vor allem Werke von Künstlern aus der ehemaligen DDR. Die gesammelten Kunstwerke eint der Bezug zur sozialdemokratischen Idee. Besonders beeindruckend: Viele Kunstwerke hängen auch in den Büros der Mitarbeiter, die sich ihr Lieblingskunstwerk sogar aussuchen und beim Umzug in andere Büroräume mitnehmen dürfen. Wer da nicht gern zur Arbeit kommt ... ! Das beeindruckendste Werk ist sicherlich die überlebensgroße Willy-Brandt-Skulptur von Rainer Fetting im Atrium. Die 3,40 m hohe und 500 kg schwere Bronzefigur heißt die Besucher willkommen und hält die Erinnerung an einen großen deutschen Politiker wach. Neue Ankäufe werden derzeit allerdings nicht mehr getätigt. Im Anschluss kamen fast alle Teilnehmer im Restaurant Diomira zu einer zwanglosen Runde zusammen und ließen den Nachmittag ausklingen.

 04.01. 

 



 

Stammtisch im Restaurant Heidelbeere - Zum ersten Stammtisch im neuen Jahr trafen sich 19 Mitglieder und 2 Gäste. Besonders erfreut waren wir darüber, dass wir Carina aus Bulgarien begrüßen konnten. Sie hält sich für einen längeren Zeitraum zum Arbeiten und Studieren in Berlin auf und wohnte einige Tage bis zum Bezug einer eigenen Wohnung bei unserem Mitglied Karin L. Es gab viel zu erzählen und für das Jahr 2019 wurden Pläne geschmiedet.